autumn2.jpg

Eine bunte Reise um die Welt

Die Turngala des TV Kork führte am Samstag mit Musik, Tanz und Akrobatik rund um die weite Welt.
Gäste waren die Einradfahrer des TV Appenweier und die Musicalsängerin Chiara Schumann eingeladen.

Pralle dreieinhalb Stunden Programm hatte der TV Kork in die diesjährige Turngala gepackt. Um den oft raumgreifenden Vorführungen genügend Platz zu bieten, saßen die Zuschauer auf erhöhten Tribünen rund um das glanzvoll ausgeleuchtete Viereck, auf dem die Darbietungen stattfanden. Nach dem pointiert von Lara Jockers auf dem Akkordeon vorgetragenen Eröffnungsstück „Take Five“ enterten zunächst die Aktiven des TV Kork und der TG Hanauerland die Bühne. Perfektion und Anmut vereinten die Darbietungen der Sportgymnastinnen, die ihre glitzernden Reifen weit durch die Halle fliegen ließen. Die Turnerinnen zeigten eine Kür am Schwebebalken und am Boden, während die kleinen Nachwuchsturner der TG Hanauerland wie rotbehoste Flöhe mit hohen Sprüngen über die Airtrackbahn hüpften.  

Anschließend übernahm Sascha Sommer auf gut badisch und in Adiletten mit Petra Liebhaber auf humorvolle Art die Reiseleitung. Nach einem argentinischen Tango von Lara Jockers landete der Flieger in Russland, wo den Besuchern ein entzückender Tanz zu Klängen russischer Volkslieder geboten wurde. In Afrika wurde im Baströckchen geturnt, in England mit roten Regenschirmen und Regenhäuten gegen das miese Insel-Wetter angetanzt.

Nach der Pause bestimmten die Gäste des TV Appenweier, wohin die Reise geht. Zwei kleine Italiener entführten singend und auf ihren Einrädern tanzend in das Land von Gelati und Rimini, anschließend brachten zwei Matrosen mit Rädern unten dran das Publikum bis in die Karibik, wo bereits die Tanzgruppe des TV Kork mit einem Bachata-Tanz auf sie wartete. Dann ging es hinauf zum Nordpol, wo Eisbären und Eskimos gemeinsam ein akrobatisches Tänzchen auf Einrädern vollführten. Die Darbietungen bewegten sich dabei auf höchstem Niveau: Die verschiedenen Einrad-Gruppen sind bereits bei Landes- und deutschen Meisterschaften auf dem Siegertreppchen gestanden.

In die Zeitkapsel stiegen die „großen“ Turner der TG Hanauerland, die am Seitpferd einen satirischen Rückblick auf die Leibesübungen zu Zeiten von Turnvater Jahn erlaubten. Nach einer Stippvisite in China ging es schließlich in die USA, in das Las Vegas der 1920er Jahre und in eine amerikanische High School. Turnerinnen und Sportgymnastinnen des TV wirbelten in detailreichen Kostümen in einer Mischung aus Tanz und Akrobatik über die Bühne, was das Publikum mit viel Applaus bedachte. 

Ein besonderes Highlight war der Auftritt von Chiara Schumann, die gerade ihre Ausbildung an der Musical Stage School in Hamburg absolviert. Mit ihrer glasklaren Stimme und einer starken Präsenz bereicherte sie das Programm mit „Kann es wirklich Liebe sein“ aus dem Musical „König der Löwen“ und „Mamma Mia“, bevor sie im großen Finale mit „We are the World“ alle Mitmachenden auf die Bühne führte. 

Wieder einmal hat der TV Kork eine glanzvolle Gala aufs Parkett gelegt, an der viele mitgewirkt haben. Ein raffiniertes Fingerfood-Buffet und eine Cocktailbar rundeten den stimmigen Abend in der Korker Gemeindehalle ab.

 


Mit Witz und Eleganz präsentierten die Turnerinnen einen Tanz à la Las Vegas.

 
Eisbären und Eskimos: Die Einradfahrer des TV Appenweier.

 
Auch eine Stippvisite in Asien durfte nicht fehlen.

 
Talent am Akkordeon: Lara Jockers.

 
Der kommende Musicalstar aus Kork: Chiara Schumann.